Hier finden Sie alle Details zum Artikel

Dr. Peter A. Levine und Marianne Bentzen

Wunden im Bereich Sexualität

Abendveranstaltung am 10. Juni 2015 in Zürich
CHF 28.00
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Since we are in the process of reining, orders can only be placed again from November 1st.
Sexuelle Wunden sitzen in der Regel sehr tief. Sie haben meist auch einen komplexen Hintergrund, der weit über ein einzelnes Erlebnis hinausgeht. Zum Teil reichen sie bis in die präverbale Zeit zurück. Oder sie sind transgenerational oder kulturell geprägt worden. Schwierigkeiten im Bereich der Intimität, Angst vor Kontakt mit anderen Menschen, Gefühlsschwierigkeiten bis hin zu völliger Gefühlslosigkeit, chronische Müdigkeit und Lustlosigkeit, das Fehlen jeglicher Körperwahrnehmungen, emotionale Wallungen oder chornisch anmutende Patholgoien wie Migröne, Fibromyalgie, Allergien oder Essstörungen - all das sind aus Sicht von Peter A. Levine und Marianne Bentzen typische Folgen von tiefen Wunden im Bereich der Swexualität.
An dieser Abendveranstaltung in Zürich gaben die beiden kompetenten Kursleiter einen Überblick zum herausfordernden Thema, das oft ins Anonyme und Diskrete verdrängt wird, dort aber versteckt existiert und wuchert – mit immensen vielschichtigen Folgen fürs Leben.