HOME



Datum    Kurs    Kursleitung CHF  
pdf  zurück
Mai 2017      

18.

Selbstregulation und Bindung

Körperpsychotherapeutische Perspektiven zur Integration und Begleitung von frühen Bindungstraumatisierungen bei Säuglingen und Erwachsenen

Thomas Harms (D)


130.--

       Anmelden


Säuglinge und (Klein-) Kinder entwickeln ihr volles emotionales, körperliches und geistiges Potenzial nur dann, wenn sie sich in ihren wichtigsten Beziehungen getragen und sicher fühlen. Die Erfahrung von sicheren Bindungen ist Grundlage dafür, dass wir als Erwachsene unsere wichtigsten Liebesbeziehungen genießen und stabile und wertschätzende Beziehung zu uns Selbst führen können.

Der Psychologe, Körperpsycho- und Babytherapeut Thomas Harms wird in einem ersten Schritt über die körperlichen und neurovegetativen Grundlagen von gelingenden Bindungsbeziehungen sprechen. Er wird psychosomatische Kriterien vorstellen, mit der wir in der körperpsychotherapeutischen Arbeit mit Säuglingen und Erwachsenen erkennen können, ob die Selbstregulations-, Liebes- und Erlebnisfähigkeit noch hinreichend erhalten ist.

In einem zweiten Schritt zeigt der Referent, wie frühe Bindungsverletzungen den Erhalt der psychischen und körperlichen Selbstregulation untergraben. Anhand von Fall- und Videobeispielen aus der Eltern-Baby-Therapie wird er zeigen, wie die wiederkehrende Erfahrung von Bindungsunsicherheit dazu führt, dass bereits Kinder in der ersten Lebenszeit ihre natürliche Entspannungs-, Selbstbeziehungs- und Hingabefähigkeit verlieren.

In einem letzten Schritt geht es an dieser Abendveranstaltung darum, wie sich frühe Deprivationen und Bindungsverletzungen aus der ersten Lebenszeit in typischen Charakter-, Stress- und Körpermustern bei erwachsenen Menschen niederschlagen. Dabei zeigt Thomas Harms, wie er in der Praxis einer bindungs- und achtsamkeitsbasierten Körperpsychotherapie mit seinen Klientinnen und Klienten vorgeht, um diese frühen Beziehungsverletzungen psychotherapeutisch zu bearbeiten und integrieren.



Kurssprache: Deutsch

Kosten: CHF 130.--

Kursdaten, Zeiten und Ort:
18. Mai 2017 (Donnerstag)

Zeit: 18.00 - 21.15 Uhr
Ort: Zürich

 Jetzt anmelden

Kursleitung: Thomas Harms (D)

Thomas Harms (D), Jahrgang 1965, ist Psychologe und Körperpsychotherapeut, lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in der Nähe von Bremen. Er arbeitet seit vielen Jahren im Feld der präventiven Körperpsychotherapie mit Eltern und Babys. In seiner Entwicklung der Emotionellen Ersten Hilfe waren verschiedene Schulen der Körperpsychotherapie und die Ergebnisse der modernen Säuglings-und Bindungsforschung wichtige Einflüsse. 1993 begründete Thomas Harms die erste Schreiambulanz für Eltern und Säuglinge in Berlin. Seit 1997 leitet er mit dem Zentrum für Primäre Prävention(ZEPP) eine Therapie- und Weiterbildungseinrichtung in Bremen. Er ist Herausgeber des Buches „Auf die Welt gekommen? Die neuen Babytherapien"(Leutner-Verlag, 2000). Im Februar 2008 erschien sein Buch „Emotionelle Erste Hilfe – Bindungsförderung und Krisenintervention für Eltern und Babys nach der Geburt“.
Aus- und Weiterbildungen mit Thomas Harms

Shop: Produkte von Thomas Harms

Emotionelle Erste Hilfe Körperpsychotherapie mit Säuglingen und Eltern
 
Änderungen und Irrtum vorbehalten. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.